Gästebuch

Ihr Eintrag:

Code:
Ihr Name:
Ihre E-Mail:
Ihre Homepage:
Kommentar:
Vorherige Einträge | Weitere Einträge
Datum:24.3.2011 11:07
Name:Karl Heinrich Haidlas
Homepage:http://www.allgaeuyeti.de/
Kommentar:
Sehr geehrte Nebelhornlauf-Veranstalter

Die Verkürzung des Nebelhorn-Berglaufes zur konditionellen Schonung der Spitzen-Athleten ist eine bodenlose Unverschämtheit der DLV-Berglauf-Verantwortlichen Wolfgang Münzel und Wilfried Raatz! Ein Schlag ins Gesicht hunderter Hobby-Bergläufer und -Bergläuferinnen, die seit Jahren beim Nebelhornlauf die Masse der Teilnehmer ausmachen.

Wenn man den Zugspitz-Extrem-Berglauf wegen seiner großen Anteile auf österreichischem Gebiet nicht zu den deutschen Bergläufen zählt, dann war der Nebelhornlauf von 2000 bis 2010 Deutschlands höchster Gipfel-Berglauf. Und selbst wenn man den Zugspitzlauf zu den deutschen Bergläufen zählt, war der Nebelhornlauf immer noch in den Jahren Deutschlands höchster Gipfel-Berglauf, in denen wetterbedingt der Zugspitzlauf verkürzt werden musste.

Ich persönlich machte bisher jeden Nebelhornlauf mit und hoffe, ich kann das auch in den kommenden Jahren weiter so durchziehen. Seit ein Paar Jahren laufe ich da zwar mit so einer miserablen Kondition dass ich schon ganz hinten im Feld angelangt bin, jedoch immer noch mit Begeisterung, eben weil der Nebelhornlauf so steil ist, so hoch hinauf geht und damit so eine große konditionelle Herausforderung darstellt. Ich bin schwer enttäuscht und sehr traurig über die Verkürzung! Ich werde zwar dennoch auch heuer mitmachen, werde dieses Event also nicht boykottieren, aber meine Begeisterung und Vorfreude sind erst einmal dahin.

Ich hoffe, Sie liebe Veranstalter des Nebelhornlaufes nehmen die Entscheidung zur Strecken-Verkürzung im Jahr 2011 noch einmal zurück und verweigern sich der Berglauf-Diktatur von Herrn Münzel und Herrn Raatz! Vielleicht kann ja der Bergläufer und Berglauf-Veranstalter Helmut Reitmeir da noch einmal mit Ihnen reden und sie zu so einer weisen Um-Entscheidung motivieren? Siehe Helmuts Website www.berglaufpur.de – siehe dort auch unter „Aktuelles“ >>> „Mar 2011“.

Berglaufbegeisterte aber traurige Grüße,

Karl Heinrich Haidlas


Datum:30.1.2011 23:12
Name:Black-TT
Homepage:http://www.black-tt.de
Kommentar:
!!! 1. BLACK - TT - Meisterschaft- all equal beim Leipziger TT-Verein Leutzscher Füchse !!!

Was ist das? Ganz einfach: Eine verdunkelte Halle und nur Schwarzlicht sorgt dafür, dass Bälle, Tische, Netze, Schläger und Gegner (alle mit speziellen Bändern beklebt) sichtbar werden. Ausserdem erhalten alle einen einheitlichen Schläger, mit dem man wenig bis garkeinen Schnitt erzeugen kann, sozusagen gleiche Spielbedingungen für alle! Wenn du dabei sein willst, dann schnell anmelden, es gibt maximal 64 Teilnehmerplätze!
Wann? Samstag, 19.02.2011, Einlass: ab 17:34 Uhr; Beginn: 18:18 Uhr (-ca. 22.44Uhr)
Wo? Spielhalle der Leutzscher Füchse, Wielandstraße, 04177 Leipzig
Teilnahmegebühr: 19,50 EUR (Teilnehmer-T-Shirt im Wert von 29,90 EUR dank Sponsoren inklusive)
Die Ausschreibung und weitere Infos findet ihr unter www.black-tt.de,
Anmeldungen für das Turnier oder Eintragung in den Newsletter “Black-TT” bitte an anmeldung@black-tt.de!
Dies ist das zweite Turnier einer Turnierserie, die 2011 quer über Deutschland stattfinden wird! Sowohl Spieler als auch Interessenten für eine Turnierausrichtung eines BLACK-TT-Turniers können sich gerne melden.
Auf der Seite black-tt.de gibt’s übrigens Promotiongeschenke der Sponsoren, Nachschauen kann sich lohnen, wenn man Socken braucht :)
Licht aus, Spot an, Sport frei!


Datum:6.7.2010 19:11
Name:Björn Düe
Homepage:http://www.feuerwehr-menden.de
Kommentar:
Hallo nach Oberstdorf!
Es grüssen die zwei berglaufenden Feuerwehrmänner aus dem Sauerland. War ein toller Lauf in schöner Umbebung! Tolle Organisation! Wir kommen wieder!
Axel u. Björn


Datum:5.7.2010 6:44
Name:Veronika
Homepage:
Kommentar:
Hallo Orga Team vom TSV Oberstdorf,

ein herzliches Dankeschön an allen Helfer und Organisatoren usw. Es war ein super schöner Lauf (mein erster Berglauf!) und ist noch eine Herausforderung zum Marathon. Dieser Lauf ist zwar anstrengend, aber so klasse das ich mir sogar überlege im nächsten Jahr wieder dabei zu sein. Ohne eine super gute Organisation wie ihr sie gestern geleistet habt, wäre vielleicht auch so ein toller Lauf nicht so gut durchzuführen. Deshalb nochmal Danke. Auch die Preise für die AK Klassen sind toll - konnte mir tatsächlich den 3.Platz einlaufen.
Herzliche Grüße und nochmals 1000x Dank an allen die daran beteiligt waren.


Datum:27.6.2010 21:00
Name:Juergen Koester
Homepage:
Kommentar:
Wir sind die Strecke bis zum Probst-Haus (1932 m) heute abgelaufen, alles schneefrei. Durch die Arbeiten für die Beschneiungsanlagen ist der Weg schlechter geworden, schottrige Steinchen im steilen Gelände, man kann leicht abrutschen und muß genau schauen, wo man noch vorwärts kommt.
Oberhalb des Probst-Hauses (wir sind das mit der Bahn gefahren) sind noch einige Schneefelder; bis auf eines sind sie wahrscheinlich bis nächsten Sonntag abgetaut.
Der Lauf ist immer ein Erlebnis; Begeisterung, wenn man es geschafft hat.
Mein Tip für LäuferInnen, die etwa 1.30 St. auf Halbmarathon schaffen: Nicht versuchen, die sehr steilen Passagen im Latschenhang nach etwa 1450 HM zu laufen, lieber gehen, denn es kommen noch Passagen, die man laufen kann, wenn man noch ein paar Körner hat...
Viel Spass,
Jürgen Köster (TSV Oberstdorf)


Datum:14.6.2010 22:37
Name:Veronika
Homepage:
Kommentar:
Ein Dankeschön an den Veranstalter, dass man den Lauf vorerst dort trainieren kann und anschließend kostenlos mit der Seilbahn ins Tal runter fahren darf. Habe es am Sonntag getestet und es ist alles reibungslos verlaufen.

Sportlichen Gruß Veronika


Datum:16.1.2010 19:19
Name:Tobias Eder
Homepage:http://www.tsvoberstdorf.de/tobias
Kommentar:
Der TSV ist einfach super!!!


Datum:5.7.2009 20:18
Name:Thomas Kugelmann
Homepage:http://www.bildregen.de
Kommentar:
Hallo Orga Team vom Nebelhorn Berglauf!

Vielen Dank für die tolle Organisation beim heutigen Nebelhorn Berglauf.
Das Team an und auf der Strecke war einfach super!
Weiter so,die Sportler bedanken sich bei euch.
Des weiteren vielen Dank an Gerhard Söllinger für den Startplatz.
Für mich ein tolles Erlebnis,und meine Zeit von 1:36,12 ließen den heutigen Tag zu einem besonderen Sportereignis werden.
Ich hoffe,meinen Arbeitgeber die "Nebelhornbahn Oberstdorf" beim Lauf gut vertreten zu haben.

Gruß,Thomas Kugelmann


Datum:14.7.2008 19:53
Name:Karl Heinrich Haidlas
Homepage:http://www.allgaeuyeti.de/
Kommentar:
Hallo liebe Nebelhornlauf-Veranstalter, hallo liebe Läufer/-innen,

erst einmal wieder von mir vielen Dank an die Veranstalter und Helfer, der Nebelhornlauf ist ein konditionell anspruchsvoller echt toller Berglauf! An meiner miserablen Leistung mit 1:47:00 h ist auch weder das nasskalte Wetter noch die Organisation des Veranstalters schuld – es ist schlichtweg meine seit Jahren rückläufige Trainingsdisziplin.

Trotz des Zugspitzlauf-Dramas möchte ich im Nachhinein sagen, wurden beim Nebelhornlauf keine verantwortungslos hohen Risiken eingegangen und auch in kommenden Jahren wäre aus meiner Sicht so ein sintflutartiger kalter Regen kein Grund den Lauf auf die Station Höfatsblick zu verkürzen. Denn der Nebelhorn-Gipfellauf ist bei sehr schlechtem Wetter weitaus weniger anstrengend und weit weniger gefährlich wie der Zugspitz-Gipfellauf (700 Meter niedriger als die Zugspitze, dadurch bei „Sauwetter“ gut 4 °C wärmer, grössere Nähe zu den Seilbahnstationen, bis gut 150 Höhenmeter unter der Gipfelstation sogar mit Strassen-Rettungsfahrzeugen erreichbar, und deutlich weniger Erschöpfung bei den Sportlern.)

Ich habe schon auch gesehen, dass einige Läuferinnen und Läufer unterkühlt waren und sehr gefroren haben. Aber jeder und jede hätte es bei diesem Wetter so machen können wie ich es gemacht habe: Bereits beim Start in Oberstdorf trug ich eine Regenjacke. Ausnahmsweise lief ich mit einem kleinen leichten Rucksack. An der Station Höfatsblick war ich schon ziemlich durchnässt und ausgekühlt, da zog ich aus diesem Rucksack ein trockenes T-Shirt und eine zweite noch trockene Regenjacke an für den Restaufstieg.

Sicher hatte ich mir vor einiger Zeit vorgenommen, ohne Gepäck und sogar „oben ohne“, also ohne Shirt zu laufen – aber da dachte ich an mildes, trockenes Wetter. Barfuss bin ich ja trotzdem gelaufen.

Langer Rede kurzer Sinn: Lasst den Nebelhornlauf im Sachen Start, Ziel und Streckenführung so wie er seit Juli 2000 schon 9 mal war, besser könnte er gar nicht sein.

Naturverbundene Grüße,

Euer Karl Heinrich Haidlas aus Immenstadt.


Datum:14.7.2008 14:35
Name:Peter Wirtz
Homepage:http://www.rheinsteig-extremlauf.de
Kommentar:
Eigentlich wollte ich in Ehrwald starten - die Eingebung Nebelhorn war wohl richtig. Der Lauf war trotzdem schön, obwohl ich (zum ersten Mal) trotz voller Beanspruchung kalkweiße Hände und kalte Füße hatte. 700 Höhenmeter mehr hätten es nicht sein dürfen. Meine Anregung an die Veranstalter: lasst doch die Teilnehmer nach dem passieren des Gipfels noch wieder zurück zum Edmund-Probst-Haus laufen, da ist mehr Platz für alle!


Datum:14.7.2008 0:11
Name:Jürgen Köster
Homepage:
Kommentar:
Nach dem, was heute bei der Zugspitze passiert ist, sind wir natürlich alle schlauer. Die Entscheidung, nicht nur verkürzt bis 1932 m, sondern bis zum Gipfel zu laufen, wenn es nicht schneit (so ist wohl diskutiert worden), war sicherlich im Sinne der Sportler. Allerdings wurde es spätestens ab 1932 m sehr unangenehm; oben wären Decken wirklich wichtig gewesen. Wenn man ewig seinen Rucksack suchen musste, war man völlig ausgekühlt, musste sich dann ins Restaurant flüchten, um sich dann zwischen normalen Gästen (was für diese bestimmt auch nicht sehr ästethisch war) mit klammen Fingern behelfsmäßig umzuziehen. Dringender Vorschlag: Bei extremen Bedingungen oben für Wärme sorgen!
Meine Frau war so nahe an Erschöpfung durch Unterkühlung und so durchgefroren, dass sie sich ohne Hilfe kaum mehr umziehen konnte.
Aber danke an alle Helferinnen und Helfer;
gottseidank, dass alles gut gegangen ist!
Jürgen Köster (TSV Oberstdorf)


Datum:13.7.2008 21:53
Name:Stefan
Homepage:
Kommentar:
Hallo liebe Bergläufer,

vor dem Hintergrund der Tragödie an der Zugspitze eine dringende Andregung an die Veranstalter des Nebelhorn-Berglaufs: Gebt nächstes Jahr bitte wieder die Decken/Folien aus. Die hätten heute wirklich gut getan. Danke!

Stefan




Datum:13.7.2008 17:04
Name:Tobias Eder
Homepage:
Kommentar:
der Nebelhorn lauf war Cool


Datum:5.7.2008 16:13
Name:Karl Heinrich Haidlas
Homepage:http://www.allgaeuyeti.de/
Kommentar:
Termin-Kollisionen zwischen 4 hochkarätigen Berglauf-Veranstaltungen

Sehr geehrter Herr Donde vom Alpin-Marathon Oberstaufen,
sehr geehrter Herr Soellinger vom Nebelhornlauf,
sehr geehrter Herr Krinninger vom Zugspitz-Extremberglauf,
sehr geehrter Herr König vom Karwendel Berglauf,

bei Ihnen allen und Ihren Vereinen will ich mich herzlich bedanken für die Ausrichtung Ihrer echt anspruchsvollen Berglauf-Veranstaltungen. Ihre 4 Veranstaltungen finden alle im Juli statt, was ziemlich optimal ist wenn es heisst, die Gefahr von extremen Wintereinbrüchen im Hochgebirge zu minimieren.

Nun will ich hier das Problem von Termin-Kollisionen zwischen Ihren Bergläufen ansprechen. Alle 4 Bergläufe gehören zu den konditionell anspruchsvollen (wobei der Alpin-Maraton und der Zugspitz-Extremberglauf noch um eine Klasse anspruchsvoller sind als der Nebelhornlauf und der Karwendel Berglauf). Und alle 4 Bergläufe finden in relativ nahe beinander liegenden Regionen statt. Der Juli hat immer mindestens 4 Wochenenden, und da müsste es doch möglich sein, für jedes Jahr auf’s neue aus zu tüfteln, wie jeder dieser Läufe auf ein eigenes Wochenende fällt?

In den letzten Jahren fielen wiederholt der Alpin-Marathon Oberstaufen und der Nebelhornlauf auf das selbe Wochenende, und dieses Jahr fallen zu meiner großen Trauer der Nebelhornlauf und der Zugspitz-Extremberglauf zusammen! Liebe Veranstalter, versucht doch bitte für 2009 (und auch in den folgenden Jahren) alle 4 super Berglauf-Ausdauer-Events auseinander zu legen, damit die Athleten die Möglichkeit bekommen, alle diese Bergläufe mit zu machen!

Sportliche Grüße von einem derzeit sehr konditionsschwachen, aber begeisterten Bergläufer,

Ihr Karl Heinrich Haidlas aus Immenstadt.

Homepage: http://www.allgaeuyeti.de/
Mail: AllgaeuYeti@aol.com


Datum:3.7.2008 11:39
Name:Karl Heinrich Haidlas
Homepage:http://www.allgaeuyeti.de/
Kommentar:
Frage zu den Bekleidungs-Vorschriften beim Nebelhornlauf

Hallo liebe Bergläuferinnen und Bergläufer, hallo liebe Veranstalter des Nebelhorn-Berglaufes,

bald findet wieder mein geliebter Nebelhornlauf statt. Zu meinem Trainingsstand und meiner konditionellen Situation hülle ich mich mal lieber ganz vornehm zurückhaltend in Schweigen.

Was für mich allerdings klar ist: Wie seit 2002 üblich will ich den Nebelhornlauf auch am 13.07.2008 komplett ohne Schuhe machen – jedenfalls wenn oben die Luft- und Boden-Temperaturen nicht kälter als -2 °C sein werden.

Zu einem anderen Aspekt der vorschriftsmässigen Sport-Bekleidung habe ich aber noch eine Frage: Bisher lief ich solche Wettkämpfe mit Shorts und einem T-Shirt/Lauf-Shirt (eventuell auch ärmellos), an welches ich vorne die Start-Nummer anbrachte. Gerne würde ich so einen Wettkampf aber mal nur mit kurzer Hose, jedoch „oben ohne“, also ohne Shirt laufen und die Startnummer vorne an der Hose befestigen.

Meine Frage an den Veranstalter: Würde ich nur mit Laufhose und Startnummer darauf, aber ansonsten mit freiem Oberkörper disqualifiziert werden oder würden Sie das tolerieren? Zu Ihrer Beruhigung, nach meinen Personal-Papieren zu urteilen laufe ich in der Männer-Wertung!

Im April 2007 lief beim Halbmarathon in Kempten ein recht guter Läufer im Gegensatz zu mir zwar mit Schuhen, jedoch „oben ohne“ mit Startnummer an der Hose. Dieser wurde deshalb offenbar vom Veranstalter gerügt. So bin ich da vorsichtig und frage lieber mal im Vorfeld nach.

In diesem Sinne sportliche und sehr naturverbundene Grüsse,

Euer „AllgaeuYeti“ Karl Heinrich Haidlas aus Immenstadt.


Datum:5.6.2008 16:50
Name:Glätzle Sylvester
Homepage:
Kommentar:
Liebe Tsvler,Euer Lauf war wieder super, wieso verschweigts Ihr die tollen Läufe vor dem 1/2 Marathon. 08 war der 31. Lauf.Jeder Verein wäre stolz!!! Grüße Sylvest Hindelang


Datum:2.6.2008 21:57
Name:Jürgen Köster
Homepage:
Kommentar:
Am Sonntag, 1. Juni war es möglich, bis zum Probst-Haus (1932 m), also etwa 300 m unter dem Gipfel, zu laufen. Einige fanden es nicht so schwer über einige plattgewalzte Schneefelder, andere ganz schön gefährlich wg. Abfrutschgefahr (wir haben es nicht gemacht). Manche schlagen sich auch schon zum Gipfelziel (2224 m) durch, aber davor wird auch offiziell in den Kabinen gewarnt.
Wir empfehlen zunächst als Training: von Oberstdorf zur Seealpe (1282 m), von dort noch den Rundweg linksherum auf ca. 100 m höher und wieder zur Seealpe (Rundweg ist ca. 15 min.). Dann mit der Bahn zurück, kann man ja als trainierender Bergläufer jetzt kostenlos.
Bis zum 13., Jürgen & Evi vom TSV Oberstdorf


Datum:10.7.2007 0:22
Name:Jürgen Köster
Homepage:
Kommentar:
Herzlichen Dank allen Helferinnen und Helfern für die nahezu perfekte Organisation des diesjährigen Nebelhorn-Berglaufs! Dass die Zeiterfassung diesmal um 6 Sekunden hinterherhinkte, kann man vergessen, wenn ansonsten bis hin zur Ausgabe der Ergebnislisten nach der Siegerehrung unten im Tal alles reibungslos klappte. Ergebnissen und Bilder schnell im Internet kam als gute Leistung dazu!
Dass es diesmal kein Schneefeld gab und dass das Wetter hielt, hat sich der Veranstalter redlich verdient!
Danke schön, Jürgen Köster & Evi Volz


Datum:14.6.2007 17:03
Name:Karl Heinz Haidlas
Homepage:http://www.allgaeuyeti.de/
Kommentar:
Liebe Sportlerinnen und Sportler,

nun sind es keine 4 Wochen mehr zum konditionell echt anspruchsvollen Nebelhorn-Berglauf. 2 mal habe ich in diesen Wochen schon rund 80 % dieses Laufes als Training absolviert, nämlich ungefähr vom Startplatz in Oberstdorf bis zum Haus Höfatsblick. Am 26.05.2007 brauchte ich für diese Teilstrecke 1:11:55 h und am 07.06.2007 1:10:54 h. Diese Zwichenzeiten sind für mich noch nicht richtig gut, aber immer noch besser als meine sehr magere Wettkampfleistung 2006.

Ich bin eben innerlich hin und her gerissen zwischen dem Wunsch intensiv für den „Extremsport“ zu trainieren und meinen hartnäckigen Negativ-Gewohnheiten von Fressucht, Müssiggang zu viel Alkohol und den ganzen Tag im Bett liegen.

Auf einer Internet-Foren-Seite „Hobby? Barfuss! – Forum“ (Web-Adresse: http://f1.parsimony.net/forum994/index.htm) habe ich schon 2 Mal Einträge gemacht wo ich um BARFUSS-Konkurrentinnen und BARFUSS-Konkurrenten beim Nebelhornlauf werbe. Selbst in diesem Forum habe ich begeisterte Zustimmung zu meinem Werben noch nicht wirklich gelesen.

Und noch eine Frage: Warum ist hier im Gästebuch des TSV Oberstdorf so wenig los? Monatelang gibt es keine Einträge und meistens schreibe ich hier hinein? Na ja, mein eigenes Gästebuch auf www.allgaeuyeti.de verhungert auch langsam. Habe dort aber leider auch seit etlichen Monaten nichts Neues mehr reingesetzt.

Dann bis zum Nebelhornlauf am 08.07.2007 erst einmal sportliche Grüsse,

Euer Karl Heinz Haidlas aus Immenstadt.


Datum:21.1.2007 15:50
Name:Karl Heinrich Haidlas
Homepage:http://www.allgaeuyeti.de
Kommentar:
Liebe Berglauf-Freundinnen und Berglauf-Freunde,

gestern habe ich es mal wieder geschafft, wenigstens bei der Meldung zum Nebelhornlauf der erste zu sein. Meine Leistung 2006 war ja erschreckend schlecht - kein Wunder, bei dieser miserablen Trainings-Disziplin. Trotzdem freue ich mich schon wieder riesig auf den Nebelhornlauf am 08.07.2007. Wenn es oben nicht zu starken Frost unter -2°C hat (sehr unwahrscheinlich im Juli) will ich auch wieder wie schon seit Jahren barfuss hoch laufen.

Für was ich hier noch ganz besonders werben möchte das ist der Wallberglauf am Tegernsee am 1. Mai 2007 oder der Extrem-Berglauf ebenfalls auf den Wallberg ebenfalls am 1. Mai 2007. Auch Sportlerinnen und Sportler aus vom Tegernsee entfernteren Regionen sollten sich eine dieser beiden Wallberg-Varianten nicht entgehen lassen.

Nach langer Winterpause in Sachen Berglauf-Events sind der Wallberglauf und der parallele Extrem-Berglauf die ersten anspruchsvollen Bergläufe der Saison im Raum Süddeutschland. Schaut einfach mal auf die Wallberglauf-Website www.berglaufpur.de

Bis demnächst dann sportliche Grüsse,

Karl Heinrich Haidlas.